Richtfest am 30.3.2017

Aktuelle Fotos Baufortschritt Jan. 2017

Grundsteinlegung 21.11.2016

Presseerklärung 15.11.2016

ePaper

Was wollen wir?                                             Wir bauen ein Haus für Menschen in Not.

Wir, Roetgener Bürger, Gemeinderäte aus nahezu allen im Gemeinderat vertretenen Parteien und Mitglieder des Flüchtlingsrats haben einen gemeinnützigen Verein gegründet, um ein positives Zeichen zu setzen.

 

Der größte Teil der Gelder dafür stellt das Land NRW zur Verfügung (525.000 €). Die Gemeinde Roetgen verpachtet uns ein Grundstück in der Pilgerbornstraße. Sie wird das Gebäude auch langfristig  mieten und damit die Rückzahlung der Darlehn sicherstellen.

 

100.000.- € muss der Verein aufbringen. Wir haben schon einige tatkräftige Sponsoren aus der Wirtschaft gewinnen können. Aber wir brauchen noch mehr Unterstützer. Jeder kann auf seine Weise nach seinen Möglichkeiten helfen, dass dieses Haus entsteht. Jeder Unterstützer setzt damit  ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und für die Werte, die uns Deutsche und Europäer heute ausmachen, nicht zuletzt Menschlichkeit und Solidarität!

 

Sie können dieses Projekt auf unterschiedliche Weise unterstützen. Auf der Rückseite sind alle Möglichkeiten erläutert.  Alle Detail-Informationen über das Projekt können Sie unter www.roetgen-hilft.de im Internet finden. Suchen Sie sich aus, was zu Ihnen passt.

Wenn Sie sich vorstellen können, dieses Projekt in irgendeiner Form zu unterstützen, dann senden Sie bitte beiliegenden Antwortbogen in einem unfrankierten Brief zurück an:

 

Wir sind sicher: Roetgen hilft Menschen in Not! Wir freuen uns auf breite und vielfältige Unterstützung!

Gegenwärtig vor allem für Flüchtlinge, langfristig aber für alle die in Not geraten sind
Ein Haus mit 5 Sozialwohnungen mit je 2 Zimmern und einem Betreuungszimmer
Der Flüchtlingsrat Roetgen wird aktiv die Betreuung der Flüchtlinge unterstützen

 

 

Wie können Sie das Projekt untertützten.

Was können Sie tun?

 

Der Verein braucht jetzt natürlich dringend Unterstützung all derjenigen, die auch ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen wollen.

Das neue Haus für Flüchtlinge, gebaut nach den Standards des sozialen Wohnungsbaus kostet insgesamt 674.000.-€.  Das Land unterstützt den Bau mit sehr günstigen Krediten und einem Zuschuss von 138.000.-€ Die Gemeinde hat sich bereit erklärt, das Haus langfristig zu mieten.
Aber natürlich braucht der Verein auch Eigenkapital. 100.000.-€ muss der Verein aufbringen

100.000.-€ sind kein Pappenstiel! Aber auch hierfür hat der Verein gute Lösungen gefunden:

  1. Wenn 50 Leute sagen: Ich will ein klares Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen und einen Baustein von 500.-€ erwerben (Junge Menschen: 100.- €), dann haben wir 25.000.-
  2. Wenn einige Roetgener Bürger ein Darlehn (ab 3.000.-) bei 2 % Zinsen (festgelegt mindestens für 3 Jahre) geben, dann hat der Verein das notwendige Eigenkapital fast zusammen!
  3. Wenn  Fachleute sich bereit erklären, gegen eine Spendenbescheinigung am Bau mitzuarbeiten, gilt das auch als Eigenkapital.
  4. und wenn jeder, der irgendwie das Projekt unterstützen will, das spendet, was er spenden kann, dann ist das Haus finanziert.

Sind Sie mit dabei?

 

Wenn Sie das Projekt in irgendeiner Weise unterstützen wollen, wenden Sie sich bitte an

bernhard.mueller@roetgen-hilft.de  und informieren Sie sich hier.

 

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Roetgen hilft Menschen in Not e.V.